Consorsbank Erfahrungen & Test

Bewertung
1,7
Note: Gut
Jetzt zu Consorsbank:

Das hat uns besonders gefallen

  • Kostenloses Girokonto
  • Kostenlose Debit-Mastercard
  • Anmeldung in 30 Min. erledigt
  • 7. Platz

Einleitung & Historie

Erst seit 1994 auf dem Markt, ist die Consorsbank heute nicht mehr vom Bankenmarkt wegzudenken. Als digitale Direktbank hat man sich zur Aufgabe gemacht den Kunden mehr Freiheit zu geben. Die Kunden sollen ein klares Verständnis entwickeln wo sie sparen oder investieren können. Hauptsitz der Consorsbank ist Nürnberg.

Die Consorsbank ist eine Marke der BNP Paribas, einer global tätigen französischen Großbank. In mittlerweile 74 Ländern ist die BNP vertreten, allein in Deutschland ist sie an 13 Gesellschaften erfolgreich am Markt positioniert.

Über 100 Auszeichnungen hat die Consorsbank inzwischen erhalten. Egal ob bestimmte Produkte oder als Bester Online Broker, unabhängige Finanzexperten haben die Consorsbank mehrfach getestet und bescheinigen, dass man bei der Wahl dieser Bank eine gute Wahl trifft.
Großen Wert legt man bei der Consorsbank auf nachhaltige Entscheidungen, die nach sozialen, ökologischen und ökonomischen Standards gefällt werden.

Firmenkunden zählen bei der Consorsbank nicht zum Kundenstamm. Man setzt ausschließlich auf Privatkunden und auf die optimale Befriedigung ihrer Bedürfnisse. Da Firmenkunden aufgrund der speziellen Bedürfnisse an Produkte und Services eher schwierig zu händeln sind, ist diese Entscheidung mit Sicherheit nicht schlecht, besonders wenn man eine digitale Direktbank ist.

Produkte für die Privatkunden

Girokonto

Weniger ist mehr und so hat man sich bei der Consorsbank entschieden ein Girokonto für alle Kunden zu haben. Dieses Konto hat es mit den Services dann aber auch in sich, es ist kompkett kostenfrei ohne Bedingungen. Da man eine digitale Direktbank ist, kann man bequem mit der Fotoüberweisung der hauseigenen App bezahlen, kostenlos Cringle nutzen und mit dem Finanzplaner bzw. dem MultiBanking Service auch bequem neben dem Konto der Consorsbank auch die Konten anderer Banken auf einem Blick behalten.

Zum Girokonto erhält man eine kostenfreie Visa Card mit der man deutschlandweit und im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Euro an mit dem Visa Logo gekennzeichneten Geldautomaten kostenfrei Bargeld abheben kann. Zusätzlich kann man bei Einkäufen in über 9.000 Supermärkten an der Kasse maximal 200 Euro Bargeld abheben, sofern der Mindesteinkaufwert von 20 Euro erreicht wurde.

Sparen und Anlegen

Auch wenn die Zinsen niedrig sind, sollte man sparen oder Geld anlegen. Um den Kunden gute Möglichkeiten für die Anlage zu ermöglichen, gibt es zum Beispiel das Tagesgeld, bei dem man bequem Geld parken oder geparktes Geld wieder schnell verfügen kann. Wer längerfristig einen Betrag sicher anlegen möchte, kann dies mit dem Sparbrief tun. Ab 2.500 Euro und einer Anlagedauer von 3, 4 oder 5 Jahren ist dies ohne Probleme möglich. Trotz der momentanen Zinslage ist der Zinssatz noch vergleichsweise gut.

Da man Geld eigentlich nur noch an der Börse verdienen kann, hat man sich entschieden Sparpläne nur noch in Wertpapiere aufzulegen. So kann man ab 25 Euro im Monat bereits monatlich sparen und gute Erträge erwirtschaften. Zur Auswahl stehen ein Fonds-Sparplan, ETF-Sparplan, Aktien-Sparplan und ein ETC- und Zertifikate-Sparplan mit dem man direkt in Rohstoffe investieren kann.

Wer es etwas ausgefallener mag, kann über die Consorsbank auch am Crowdinvesting teilnehmen. Über den Partner Exporo ist es ohne weiteres möglich in Immobilienprojekte zu investieren, die eine jährliche Verzinsung von gut 6% ausweisen.
Etwas riskanter ist da das Investment in Startups, dass über den Partner Seedmatch ermöglicht wird. Hier wird man an den möglichen Gewinnen des Startups beteiligt. Da man bereits sehr früh in die Startups investiert kann dies lohnenswert sein.

Wertpapiere

Wer direkt an der Börse investieren möchte, kommt um ein Depot nicht herum. Für verschiedene Erfahrungsstufen hat die Consorsbank hier unterschiedliche Depotmodelle bereitgestellt. Basis kann das kostenfreie Wertpapierdepot sein, mit dem man an über 30 Börsenplätzen weltweit handeln kann. Kostenfreie Watchlists und Echtzeitkurse sind inklusive.

Für alle Trader gibt es ein spezielles Traderdepot, dass ebenfalls kostenfrei ist. Hier zahlt man allerdings je Trade eine Preis ab 3,95 Euro, erhält dafür aber eine Trading-Software und ein Analysetool. Für alle jungen Trader zwischen 18 und 25 Jahren gibt es ein spezielles Young Trader-Konto, mit dem man in die Welt des Tradings eintauchen kann. Zwar kostet jeder Trade 4,95 Euro, in der Höhe limitierte Trades lassen die Kosten und Verlustrisiken aber etwas eingrenzen.

Finanzieren

Läuft es einmal nicht nach Plan und man braucht Geld, oder will sich einfach nur einen Traum erfüllen, kann man bei der Consorsbank einfach einen Kredit aufnehmen. Mit dem Ratenkredit ist man gut bedient. Günstige Konditionen und der schnelle Abschluss über das Internet lassen Träume schnell wahr werden.

Hat man ein Wertpapierdepot bei der Consorsbank und möchte mehr Anteile eines Wertpapiers kaufen obwohl man kein freies Geld hat, kann man einen Wertpapierkredit aufnehmen. Die Höhe des Kredites hängt von der Höhe des Depotwertes ab und von der Anteile im Depot, denn jede Wertpapierart hat einen bestimmten Beleihungswert.

Als letztes wichtiges Finanzierungsprodukt bietet die Consorsbank noch die Baufinanzierung an. Man kann die Konditionen von über 400 Banken vergleichen um so den günstigsten Zins zu finden. Persönliche Beratungen ohne Extrakosten sind möglich, telefonisch oder auch direkt vor Ort, über 80 Standorte in Deutschland machen es möglich.

Erfahrungen

Viele positive Auszeichnungen unabhängiger Finanzexperten und etliche zufriedene Kunden können nicht irren. Die Consorsbank ist als digitale Direktbank eine echte Alternative zu Filialbanken. Wenn man sich in der Bankenwelt gut auskennt, keine ausführlichen Beratungen benötigt und gute Konditionen wichtig sind, kommt man an ihr einfach nicht vorbei.

Die Internetseite ist einfach und leicht verständlich für den Kunden aufgebaut. Viele Erklärungen erleichtern den Kunden die Auswahl der richtigen Produkte und nur wenige Klicks genügen um schon ein Depot eröffnet oder ein Girokonto erhalten zu haben. So stellt man sich Banking in der heutigen Zeit doch vor … keine großen Umwege, einfache und schnelle Prozesse.

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Santander Bank gemacht? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

DKB
  • Gebühren & Kosten
  • Banking
  • Kontoeröffnung
  • Service
Overall
3.75

Bewertung hinterlassen:

Keine Bewertungen bisher.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen