Girokonto Vergleich: Die besten Konten im Test

2019
Jetzt zu DADAT wechseln und gratis Konto holen:
Nicht aus Österreich? Hier geht’s zum Girokonto-Vergleich für Deutschland

Österreichs beste gratis-Konten

Wenn Ihnen die Gebühren oder Leistungen Ihres derzeitigen Girokontos im Vergleich zu anderen Banken zu hoch vorkommen, haben Sie vielleicht recht. Es gibt bei der Vielzahl der gratis-Alternativen in Österreich keinen Grund mehr, an seinem alten Bankkonto festzuhalten. Zu groß sind die Vorteile der neuen Anbieter im Bereich der Giro- und Gehaltskontos, welche mit Vorzügen auf sich aufmerksam machen, von denen man noch vor wenigen Jahren nicht zu träumen gewagt hätte.

Ganz gleich, ob ein kostenloses Konto bevorzugt wird oder doch bisschen mehr an Service. Wir haben uns alle angesehen und bieten den wohl umfangreichsten Girokonto-Vergleich am Markt.

Kosten & Gebühren sparen

Ein neues Girokonto kann Ihnen Monat für Monat viel Geld ersparen, welches Sie für andere Dinge verwenden können.

Aktuell

Es werden immer die aktuellsten Gebühren & Daten verglichen. Somit sind auch neue Änderungen abgedeckt.

Kostenloser Vergleich​

Unser Girokonto-Vergleich wird Ihnen natürlich völlig kostenlos und für jeden öffentlich zur Verfügung gestellt.

Perfekter Marktüberblick

Der Girokonto-Vergleich ist breit gestreut, um weitestmöglich den gesamten Markt abzubilden.

Einfacher Wechsel

Die Eröffnung eines neuen Girokontos ist bei vielen Anbietern in weniger als 30 Minuten vollständig erledigt.

Keine falsche Treue

Banken sind keine Sozialvereine - Falsche Treue ist hier nicht angebracht. Ein Wechsel kann viele Vorteile bringen!

 

Alle Girokonten im Vergleich

2019
1. PLATZ
Unsere Empfehlung
DADAT
Produkt"Girokonto"
Dauer der KontoeröffnungCa. 3 Tage
KontogebührenKostenlos bei monatlichem Geldeingang, ansonsten € 4,50p.m.
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,00 - 0,01%
Sollzinsen (Dispokredit)6,625%
„Unser Testsieger! Das Konto von DADAT können wir uneingeschränkt als Giro- und Gehaltskonto empfehlen!“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMaestro
KostenKostenlos bei monatlichem Geldeingang, ansonsten € 11,90 p.a.

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterVisa
Kosten im 1. JahrKostenlos
Kosten ab 2. JahrKostenlos

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

AnbieterVisa
Kosten im 1. JahrAb € 57,60 p.a.
Kosten ab 2. JahrAb € 57,60 p.a.
2. PLATZ
N26
Produkt"N26 Girokonto"
Dauer der KontoeröffnungCa. 30 Minuten
KontogebührenKostenlos
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,00% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)8,90% p.a.
„Bei N26 handelt es sich um den bekanntesten Vertreter unter den Newcomern und ist ebenfalls für Österreich geeignet!“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMastercard
KostenKostenlos

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterMastercard
Kosten im 1. JahrKostenlos
Kosten ab 2. JahrKostenlos

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

AnbieterMastercard
Kosten im 1. Jahr€ 9,90 – € 16,90 p.m. (N26 You oder Metal)
Kosten ab 2. Jahr€ 9,90 – € 16,90 p.m. (N26 You oder Metal)
3. PLATZ
DKB
Produkt"DKB-Cash"
Dauer der KontoeröffnungCa. 7 Tage
KontogebührenKostenlos
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,20% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)6,90% p.a.

„DKB bietet ein solides gratis-Konto und erreichte einen guten 3. Platz.“

Bankkarte / Girokarte

Anbieter
Kosten/

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterVisa
Kosten im 1. JahrKostenlos
Kosten ab 2. JahrKostenlos

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

Anbieter
Kosten im 1. Jahr/
Kosten ab 2. Jahr/
4. PLATZ
EASYBANK
Produkt"Easy Gratis"
Dauer der KontoeröffnungCa. 7 Tage
KontogebührenKostenlos bei monatlichem Geldeingang, ansonsten € 4,99 p.m.
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,01% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)6,90% p.a.

„Die österreichische easybank ist unseren derzeitigen Top-Platzierungen dicht an den Fersen!“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMaestro
KostenKostenlos

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterVisa
Kosten im 1. JahrKostenlos
Kosten ab 2. JahrKostenlos

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

AnbieterVisa
Kosten im 1. Jahr€ 2,99 p.m.
Kosten ab 2. Jahr€ 4,99 p.m.
5. PLATZ
REVOLUT
Produkt"Revolut Standard"
Dauer der KontoeröffnungCa. 30 Minuten
KontogebührenKostenlos
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,00% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)Keine Überziehung möglich
„Revolut – Der Newcomer aus Großbritannien sorgt für frischen Wind und will ganz oben mitspielen. Zumindest in unserem Girokonto-Vergleich ist dieses Ziel erreicht!“

Bankkarte / Girokarte

Anbieter
Kosten/

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterVisa
Kosten im 1. JahrKostenlos
Kosten ab 2. JahrKostenlos

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

Anbieter
Kosten im 1. Jahr/
Kosten ab 2. Jahr/

Buchungsgebühren / Transaktionsgebühren

KostenKostenlos im Euro-Raum
6. PLATZ
FIDOR
Produkt"Smart Girokonto"
Dauer der KontoeröffnungCa. 30 Minuten
KontogebührenKostenlos bei mehr als 10 Transaktionen pro Monat, aonsten € 5,00 p.m.
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,00% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)8,90% p.a.

„Fidor ist in letzter Zeit immer bekannter geworden und holt immer mehr auf. Wir gratulieren zum 6. Platz!“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMastercard
KostenKostenlos

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterMastercard
Kosten im 1. JahrKostenlos
Kosten ab 2. JahrKostenlos

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

Anbieter
Kosten im 1. Jahr/
Kosten ab 2. Jahr/
7. PLATZ
HELLO BANK
Produkt"Hello Start"
Dauer der KontoeröffnungCa. 3 Tage
Kontogebühren€ 4,00 p.m.
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,00% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)6,90% p.a.
„Die Hello Bank! verrechnet eine monatliche Kontoführungsgebühr, die aber glücklicherweise nicht besonders hoch ausfällt!“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMaestro
KostenKostenlos

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterVisa oder Mastercard
Kosten im 1. JahrAb € 900,00 Geldeingang p.m. kostenlos verfügbar
Kosten ab 2. JahrAb € 900,00 Geldeingang p.m. kostenlos verfügbar

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

Anbieter
Kosten im 1. Jahr/
Kosten ab 2. Jahr/
8. PLATZ
AUSTRIAN ANADI BANK
Produkt"Pure-Konto"
Dauer der KontoeröffnungCa. 7 Tage
Kontogebühren€ 9,38 im Quartal
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,01% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)11,70% p.a.
„Die beliebte Online-Bank bietet faire Gebühren & Kosten für das gebotene Konto-Paket!“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMaestro
KostenKostenlos

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterVisa oder Mastercard
Kosten im 1. Jahr€ 28,56 p.a.
Kosten ab 2. Jahr€ 28,56 p.a.

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

Anbieter
Kosten im 1. Jahr/
Kosten ab 2. Jahr/
9. PLATZ
ING DIBA
Produkt"Girokonto kostenlos"
Dauer der KontoeröffnungCa. 7 Tage
KontogebührenKostenlos bei monatlichem Geldeingang, ansonsten € 4,20 p.m.
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,00% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)6,90% p.a.
„Die Ing-Diba hat es in unsere Top 10 geschafft!“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMaestro
KostenKostenlos

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterVisa
Kosten im 1. JahrAb € 1.000 Geldeingang p.m. kostenlos verfügbar
Kosten ab 2. JahrAb € 1.000 Geldeingang p.m. kostenlos verfügbar

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

Anbieter
Kosten im 1. Jahr/
Kosten ab 2. Jahr/
10. PLATZ
ERSTE BANK
Produkt"s Komfort Konto"
Dauer der KontoeröffnungCa. 7 Tage
Kontogebühren1 Jahr kostenlos, danach € 16,09 im Quartal
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,01% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)12,75% p.a.
„Das Konto der Ersten Bank – auch als Sparkasse bekannt – ist noch knapp in die Top 10 gerutscht!“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMaestro
KostenKostenlos

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterVisa oder Mastercard
Kosten im 1. JahrKostenlos
Kosten ab 2. JahrAb € 5,40 p.m.

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

AnbieterVisa oder Mastercard
Kosten im 1. JahrAb € 5,40 p.m.
Kosten ab 2. JahrAb € 5,40 p.m.
11. PLATZ
BAWAG PSK
Produkt"Einfach Online Konto"
Dauer der KontoeröffnungCa. 7 Tage
KontogebührenKostenlos bei monatlichem Geldeingang über € 1.200, ansonsten € 4,90 p.m.
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,0625% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)12,00% p.a.
„Die Bawag PSK – Eines der Urgesteine in der österreichischen Konto-Landschaft.“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMaestro
KostenKostenlos

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterMastercard
Kosten im 1. JahrNur KK mit Versicherung im Angebot
Kosten ab 2. JahrNur KK mit Versicherung im Angebot

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

AnbieterMastercard
Kosten im 1. Jahr€ 5,66 p.m.
Kosten ab 2. Jahr€ 5,66 p.m.
12. PLATZ
BANKDIREKT
Produkt"Gratis Gehaltskonto"
Dauer der KontoeröffnungCa. 7 Tage
KontogebührenKostenlos bei monatlichem Geldeingang über € 1.000, ansonsten € 7,18 p.m.
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,00% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)6,90% p.a.
„Mit dem Konto von bankdirekt.at konnten wir uns in unserem Test nicht so wirklich anfreuden.“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMaestro
KostenKostenlos

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterVisa oder Mastercard
Kosten im 1. JahrKostenlos
Kosten ab 2. JahrKostenlos

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

AnbieterVisa oder Mastercard
Kosten im 1. Jahr€ 0,00 p.a.
Kosten ab 2. Jahr€ 69,00 p.a.
13. PLATZ
BANK AUSTRIA
Produkt"Online-Konto"
Dauer der KontoeröffnungCa. 7 Tage
Kontogebühren€ 6,09 / Quartal
Habenzinsen (Guthabenzinsen)0,00% p.a.
Sollzinsen (Dispokredit)6,625% p.a.
„Die Bank Austria bietet für die heutige Zeit einfach völlig überhöhte Gebühren und Konsitionen! Dringender Nachbesserungsbedarf!“

Bankkarte / Girokarte

AnbieterMaestro
KostenKostenlos

Kreditkarte ohne Versicherung

AnbieterVisa oder Mastercard
Kosten im 1. Jahr€ 1,00
Kosten ab 2. Jahr€ 1,60

Optional: Kreditkarte mit Versicherung

AnbieterVisa oder Mastercard
Kosten im 1. JahrAb € 0,00
Kosten ab 2. JahrAb € 4,80


  • Vergleichen
  • Anmelden
  • Sparen
01
Sie suchen sich ein neues Konto aus unserem Girokonto-Vergleich aus und melden sich an. Wir haben einen Leitfaden für Sie zusammengestellt, wie die Eröffnung eines neuen Girokontos im Detail abläuft, sodass Sie perfekt vorbereitet sind. Zum Leitfaden
02

Informieren Sie Ihren Arbeitgeber und andere Stellen über Ihre neue IBAN. Vergessen Sie nicht, Ihre neue Kontonummer bei Online Shops, Ihrem Stromanbieter und Vermieter anzugeben. 

Sie können Ihr altes sowie neues Girokonto in der Umstellungsphase übrigens bedenkenlos eine Zeit lang parallel laufen lassen.

03

Überweisen Sie eventuelle Restbeträge von Ihrem alten Konto auf Ihr Neues und schicken Sie anschließend einen eingeschriebenen Brief mit der Kündigung an Ihre alte Bank. Das war es auch schon! Jetzt können Sie sich zurücklehnen und profitieren von den Vorteilen Ihres neuen Girokontos!

Unsere Philosophie

Wir treten immer mit dem Anspruch an, etwas zu verändern oder zumindest besser zu machen. Wir nehmen komplexe Dinge und geben diesen eine einfache Form. So war es uns bei diesem Girokonto-Vergleich wichtig, einen möglichst perfekten Marktüberblick zu bieten und dabei Daten zu vergleichen, die an keiner anderen Stelle in dieser Form und Übersichtlichkeit aufzufinden sind.

Wir werden Ihnen im Folgenden einen Überblick der verschiedenen Konto-Arten geben, wir nehmen Sie an die Hand, wenn es darum geht, ein neues Girokonto zu eröffnen, wir erklären Ihnen alles, was Sie sich vielleicht schon einmal gefragt haben, aber bisher keine leicht verständliche Antwort bekommen haben und erklären Ihnen, was bei der Auswahl eines neuen Girokontos von Bedeutung ist.

Unser Girokonto-Vergleich wird übrigens laufend aktuell gehalten, sodass auch neue Anbieter am Markt abgedeckt sind und Sie sichergehen können, dass auch die neuesten Änderungen abgedeckt sind.

Was ist bei der Auswahl eines Girokontos zu beachten?

Für viele Menschen ist die Auswahl eines Girokontos eine der wichtigsten Entscheidungen, denn das Girokonto begleitet sie in der Regel ein Leben lang. Daher entscheiden sie sich meist für ein Girokonto einer Filialbank um die Ecke, zu der sie in der Regel auch schon eine Verbindung haben, zum Beispiel über die Eltern oder durch ein Sparkonto. Aber muss das heute noch so sein? Ganz klar, nein. Durch die Transparenz des Internets kann man sich heute leichter und schneller ein Bild von unterschiedlichen Konten machen und eines wählen was zu einem passt. Kontowechsel sind inzwischen auch ganz einfach und lassen sich mit wenigen Klicks erledigen.

Online-Girokonto bei einer Direktbank oder bei einer Filialbank?

Wenn man sich in der Bankenlandschaft umschaut, kann man die Kreditinstitute ganz grob in Direktbanken und Filialbanken unterscheiden. Der Unterschied liegt neben dem Preis, vor allem in der Beratungsleistung.

Bei Filialbanken zahlt man in der Regel eine höhere Kontoführungsgebühr. Mit diesen Gebühren zahlt man allerdings auch einige Leistungen, die auf dem ersten Blick nicht unbedingt ersichtlich sind. Da ist zum einen das Filialnetz mit seinen Möglichkeiten zur Bargeldversorgung. In diesen Filialen sind aber auch wichtige Beratungen möglich. Von der Anlageberatung, der Anlage in Wertpapiere, bis hin zum Abschluss eines Kredites bieten die Mitarbeiter der Filialen viele Beratungsleistungen kostenfrei an. So sind auch individuelle Lösungen bei besonderen Ereignissen in der Regel kein Problem, man kennt sich ja und kann miteinander besprechen „wo der Schuh drückt“.

Direktbanken bieten in der Regel kostengünstige oder kostenfreie Girokonten an. Dies spart natürlich Geld, man ist aber auch auf seine Bank angewiesen, dass sie Angebote schafft sich kostenfrei mit Bargeld zu versorgen. Da Direktbanken über kein Filialnetz verfügen, hat man auch keinen persönlichen Berater. In der Regel kann man seine Anfragen telefonisch, per Mail oder Chat vortragen. Die Mitarbeiter antworten dann kurzfristig und kompetent, komplexe Beratungen sind aber in der Regel nicht möglich. Um Kosten zu sparen gibt es zudem nur Standardprozesse, individuelle Leistungen oder Absprachen sind daher in der Regel nicht möglich.

Man sollte sich also überlegen was einem wichtig ist, ein Beratungsangebot wie bei einer Filialbank oder die Dienste einer Direktbank mit verringerter Beratungsmöglichkeit.

Kredite und Bargeldeinzahlungen

Die meisten Sorgen beim Wechsel zu einem reinen Online-Konto liegen meist im Wegfall der Filiale. Wenn man dies bisher gewohnt war, ist dieser Punkt auch völlig verständlich. Was wir Ihnen ans Herz legen können, ist, zu überlegen, in welchem Fällen Sie tatsächlich eine Filiale brauchen und ob Sie sich den Weg auch in Zukunft antun möchten, wenn es bequemere Alternativen gibt?

Die häufigsten Anfragen an eine Bank sind in der Regel:

• Kreditaufnahme
• Bargeldeinzahlung

Die Kreditaufnahme kann bei Direktbanken online und telefonisch beantragt werden. Dazu benötigt es keine Filiale.

Bargeldeinzahlung ist in der Theorie ein Thema, praktisch jedoch nicht. Die meisten Online-Banken lösen dies, in dem diese entweder eine Partnerschaft mit einer Filial-Bank haben oder Bargeld-Einzahlungsautomaten aufgestellt haben. Wenn wir raten müssten, würden wir jedoch sagen, dass der Bedarf zur Einzahlung von Bargeld die allerwenigsten Kunden betreffen wird.

So funktioniert die Girokonto-Eröffnung (Schritt-für-Schritt)

Was früher eine gefühlte Ewigkeit gedauert hat, ist heutzutage teilweise in 30 Minuten erledigt. Wir führen Sie Schritt-für-Schritt durch den Prozess.

Eine oft gefragte Sache vorweg: Sie müssen ihr altes Girokonto nicht kündigen, bevor Sie ein Neues eröffnen.

Hier die Vorgehensweise im Detail:

1. Auswahl

Sie suchen sich einen Anbieter aus unserem Girokonto-Vergleich aus, klicken auf den Anmelden-Link und werden direkt zur Webseite der jeweiligen Bank geleitet.

2. Online-Formular ausfüllen & Abschicken

Auf der Webseite des Girokontos füllen Sie ein Formular aus. Dabei werden in der Regel die folgenden Angaben abgefragt:

  • Name
  • Adresse
  • Staatsbürgerschaft
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Abfrage des Beschäftigungsverhältnisses (Angestellt, Selbstständig, Arbeitslos, …)

Je nach Bank kann es dazu natürlich leichte Abweichungen geben.

3. Bestätigung

Sie bekommen nun einen Bestätigungslink auf die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse zugesandt, den Sie anklicken müssen.

4. Verifizierung

Jetzt sind wir schon beim letzten Schritt, der Verifizierung angelangt. Bei einem Girokonto läuft dies grundsätzlich auf drei verschiedene Arten ab, wobei man meist wählen kann, was einem lieber ist.

• Video-Ident: Dazu brauchen Sie ein Smartphone und Ihren Reisepass oder Führerschein. In manchen Fällen müssen Sie dazu eine gesonderte App herunterladen, welche Ihnen vom jeweiligen Girokonto-Anbieter mitgeteilt wird. Bei manchen Banken ist diese Funktion in der dazugehörigen Banking-App integriert.

Sie werden daraufhin mit einem für Videoidentifikation beauftragten Unternehmen per Video-Chat verbunden.

Nun wird nochmals Ihr Name abgefragt, Ihr Geburtsdatum sowie Ihre Reisepass-Nummer.

Der Video-Ident-Mitarbeiter wird daraufhin auf die Rückseiten-Kamera Ihres Smartphones schalten und Sie bitten, ihm oder ihr die Sicherheitsmerkmale Ihres Lichtbildausweises zu zeigen. Dazu müssen Sie, wenn Sie beispielsweise ihren Reisepass verwenden, diesen nach Vorne und Hinten kippen um die Sicherheitsmerkmale sichtbar zu machen. Das ganze Gespräch dauert etwa 4-5 Minuten und Sie könnten sofort danach anfangen, Ihr neues und kostenloses Girokonto zu nutzen!

• Foto-Identifikation: Alternativ wird von manchen Direktbanken die Identifikation per Foto angeboten. Dazu brauchen Sie einen Zettel, Ihren Lichtbildausweis und eine Kamera oder Ihr Smartphone. Meist müssen Sie auf den Zettel nun den Namen des Girokonto-Anbieters und das aktuelle Datum aufschreiben. Danach halten Sie den Zettel und Ihren Lichtbildausweis in einer Hand und fotografieren sich mit der anderen Hand, sodass Zettel, Ausweis und Ihr Gesicht gut erkennbar sind. Sie können natürlich auch jemanden anderen bieten, Sie zu fotografieren. Das Foto lassen Sie nun Ihrer neuen Bank zukommen.

In manchen Fällen müssen Sie hier zur zusätzlichen Sicherheit noch ein Foto oder einen Scan einer aktuellen Strom- oder Gasabrechnung, auf der Ihre Adresse ersichtlich ist, mitschicken.

• Post-Ident: Beim sogenannten Post-Ident-Verfahren benötigen Sie einen Lichtbildausweis und suchen damit eine Postfiliale auf. Der Post-Mitarbeiter wird nun Ihre Daten aufnehmen und abgleichen. Daraufhin wird das (hoffentlich) positive Verifikationsergebnis an den Girokonto-Anbieter weiterleiten.

5. Karten erhalten

 Wenn bei Ihrem Gratis-Konto eine Bankomat- oder Kreditkarte enthalten ist, bekommen Sie diese nun innerhalb weniger Tage zugesendet. Aber auch schon davor können Sie natürlich anfangen, Ihr Girokonto für bargeldlose Überweisungen zu nutzen!

Welche Karten bekommt man zu einem Girokonto dazu?

Die Anzahl und Art der Karten, die man zu einem Girokonto dazu bekommt, ist sehr unterschiedlich. In der Regel handelt es sich dabei um zwei Arten von Karten:

Girocard / Debit-Karte / EC-Karte

Die Girocard ist im Endeffekt das gleiche wie eine Debitkarte und ist bei den meisten Banken die Standard-Karte, welche zu einem Girokonto mit ausgegeben wird. Diese Karten sind zum täglichen Zahlungsverkehr geeignet, bieten jedoch keine Möglichkeit zur kurzfristigen Kreditaufnahme.

Maestro

Die Karte mit dem Maestro-Logo wird von Mastercard herausgegeben und ist die bekannteste Debitkarte für bargeldlose Zahlungen. Hauptanwendung findet diese Karte allerdings zum Geld abheben am Geldautomaten.

V-Pay

V-Pay wird von VISA herausgegeben und ist eine Alternative zur bekannten Maestro-Karte. Während Maestro allerdings weltweit verfügbar ist, ist V-Pay vorrangig nur in Europa benutzbar.

EC

Die sogenannte "EC-Karte" gibt es schon seit einiger Zeit nicht mehr. Trotzdem macht die Erwähnung noch Sinn, da der Begriff noch geläufig ist und das Logo bis heute noch auf vielen Geldautomaten angebracht ist.

Kreditkarte

Viele Girokonten haben eine kostenlose Kreditkarte inkludiert. Bei anderen wiederrum kostet diese extra.

Eine Kreditkarte hat, im Gegensatz zu einer normalen Girokarte, die Option, einen Kredit in gewisser Höhe aufzunehmen, welcher erst im darauffolgenden Monat wieder zurückgezahlt werden muss.

Ebenso lässt sich in vielen internationalen Online Shops ausschließlich mit Kreditkarte zahlen. Auch bietet die Karte oft eine Erleichterung beim Zahlungsverkehr auf Reisen und kostenlose Bargeld-Abhebung am Geldautomaten im Ausland.

Mastercard

Mastercard ist vor allem für seine Kreditkarten bekannt. Herausgegeben werden allerdings auch sogenannte Debitkarten, die eine ähnliche Funktion wie die klassische Girokarte erfüllen.

Visa

Visa ist neben Mastercard einer der bekanntesten Kreditkarten-Anbieter weltweit. Visa-Karten ermöglichen, genauso wie Mastercard-Karten weltweite bargeldlose Zahlungen und Abhebungen von Bargeld am Geldautomaten.

Fragen & Antworten

Ist ein gratis-Konto tatsächlich kostenlos?

Viele Menschen sind verunsichert, wenn es um das Thema der gratis Girokonten geht. Kann ein Konto tatsächlich gratis sein und gleichzeitig die selben Funktionen wie ein kostenpflichtiges Girokonto erfüllen? Gibt es Nachteile?

Zuerst sollte definiert werden, was denn überhaupt mit einem gratis Girokonto gemeint ist: In der Regel bedeutet es, dass keine Kontoführungsgebühren oder sonstige Fixkosten anfallen. Das heißt, Sie bekommen die kostenlose Kontoeröffnung, eine kostenlose Bankomatkarte sowie oft auch Kreditkarte mit dazu und müssen sich keine Gedanken über monatliche Zahlungen an die Bank machen. Bei manchen Banken ist das kostenlose Girokonto allerdings an die Bedingung eines regelmäßigen Geldeingangs geknüpft – Beispielsweise ihr Gehalt, welches Ihnen von Ihrem Arbeitgeber überwiesen wird. Details dazu finden Sie natürlich in unserem Girokonto Vergleich.

Hat ein gratis-Konto Nachteile?

Wir nutzen selbst seit mehreren Jahren im alltäglichen Leben gratis Girokonten, haben aber davor kostenpflichtige gehabt und somit den direkten Vergleich dieser beiden Konto-Arten. Uns sind beim gratis Girokonto nicht mehr oder weniger Ausfälle oder sonstige ins Gewicht fallende Negativpunkte aufgefallen. Trotzdem möchten wir Sie natürlich auf drei Punkte aufmerksam machen, welche oft Thema sind:

Ausländische IBAN:
Ein oft angesprochener Punkt ist, dass man bei manchen Girokonten eine ausländische IBAN (zum Beispiel DE oder GB) anstatt einer deutschen DE-IBAN bekommt. Das war in unseren Girokonto-Tests in der Praxis kein Thema. Sowohl der Arbeitgeber als auch andere auszahlende Stellen sind verpflichtet, an jedes Girokonto und damit jede IBAN aus dem EU-Raum Ihr Geld zu überweisen. Es gibt hier auch keine Nachteile für die auszahlende Stelle.

Überziehungsrahmen:
Wenn Sie auf Ihrem Girokonto einen Überziehungsrahmen benötigen, macht es Sinn, hier die Überziehungszinsen der einzelnen Girokonten zu vergleichen. Diese können, im Vergleich zu kostenpflichtigen Girokonten höher ausfallen.

Filiale:
Eine Filiale kann ein Online-Konto natürlich nicht bieten. Was wir Ihnen allerdings versichern können ist, dass Sie auch keine benötigen werden. In unserem Test sind wir verschiedene Szenarien durchgegangen und es konnte alles entweder online über E-Mail, Chat oder telefonisch geregelt werden.

Wie finanzieren sich kostenlose Girokonten?

Oft begegnet man der Frage, wie sich Girokonten denn überhaupt finanzieren. Deshalb möchten wir da etwas Licht in die Sache bringen!

Eine Bank finanziert sich im Kern durch die Vergabe von Krediten. Und das ist das gleiche Geschäftsmodell hinter Banken mit kostenlosen Konten. Im Klartext bedeutet dies, dass mit den hinterlegten Geldern gearbeitet wird. Wird ein Kredit beantragt, fallen gewisse Zinsen an, die der Bank als Gewinn zufließen.

Eine Besonderheit von vielen Banken mit gratis Konten ist, dass es sich dabei um Direktbanken handelt. Eine Direktbank besitzt in der Regel keine Filialen, benötig weniger Infrastruktur und kann somit ihre Services viel günstiger als andere Anbieter zur Verfügung stellen.

Menü schließen